IUP (Spirale)

Zurück zur Übersicht Verhütung

Kupferspirale, Hormonspirale 

Sanftes Einlegen
Viele Frauen haben Angst vor den Schmerzen beim Einlegen einer Spirale und wählen deshalb eine andere Verhütungsmethode. Das muss nicht sein. In meiner langjährigen Praxiserfahrung habe ich eine besondere Methode entwickelt, Spiralen schnell und leicht einzulegen.

Kupferspirale
Die klassische Kupferspirale ist mit einem Pearl-Index von 0,4-1 etwas weniger sicher als die Hormonspirale. Sie eignet sich für Frauen mit nicht zu starken Blutungen und wenig Regelschmerzen, die schon Kinder geboren haben. Die Spirale setzt Kupfer-Ionen frei, die zum einen die Beweglichkeit der Spermien beeinträchtigen und zum anderen die Einnistung der Eizelle verhindern. Die Kupferspirale kann je nach Modell drei bis fünf Jahre in der Gebärmutter liegen bleiben und soll regelmäßig kontrolliert werden (Ultraschall). Sie bietet in dieser Zeit eine konstante Empfängnisverhütung.

Hormonspirale
Moderne Hormonspiralen für Frauen mit oder ohne Kinder zählen zu den sichersten Verhütungsmethoden (Pearl-Index 0,2) und kommen durch die lokale Anwendung mit ganz geringen Hormondosen aus. Die Spirale gibt jeden Tag eine geringe Menge Gelbkörperhormon in die Gebärmutter ab, was nicht nur das Vordringen der Spermien erschwert, sondern auch den monatlichen Aufbau der Gebärmutterschleimhaut vermindert und dadurch die Einnistung der Eizelle verhindert. Die Monatsblutung wird stark verringert. Viele Frauen empfinden diese Verhütungsmethode als besonders angenehm. Nähere Informationen finden Sie unter http://hormon-spirale.info/jaydess-die-kleine-hormonspirale/

 

Weitere Themen sind

© 2019 by MVZ Pramataroff-Hamburger

Nußbaumstr. 10, 80336 München

Tel: 089 598825 Fax: 089 55969833